Wir verwenden auf diesen Seiten Cookies für bestmögliche Funktionalität. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung einverstanden. Weitere Informationen

Schulbildung statt Kinderarbeit: schleifenbaum betreut seit Jahren ein Schulprojekt in Indien, um Kindern eine lebenswerte Zukunft zu ermöglichen.

Die Walther Public School bietet Ausbildung für über 700 Kinder.

Kindern eine Zukunft geben.

Durch seine frühere Tätigkeit in der Möbelbranche hat unser Gesellschafter Gerhard Walther eine langjährige Beziehung nach Indien. In der Teppich-Knüpfregion Rampur hat er für sein Möbelhaus Teppiche eingekauft. Um der Kinderarbeit entgegenzuwirken und den Kindern der Region eine bessere Zukunft zu bieten, hat Gerhard Walther mit Tiwari Carpet 1996 eine Schule errichtet und trägt bis heute die Kosten des Schulbetriebes.

Das Schulgebäude

Schule macht Sinn.

Die Schule wurde 1996 eröffnet und in drei Bauabschnitten erweitert. Mit 14 Klassenräumen bietet die Schule heute Platz für zwei Vorschulklassen und 12 Schulklassen bis zum 5. Schuljahr. Zusätzlich steht den Schülern ein Computerraum mit 10 Computern zur Verfügung. Über 700 Kinder werden hier unterrichtet für eine bessere Zukunft. Die meisten Kinder werden von Ihren Eltern zur Schule gebracht, andere kommen mit dem Schulbus. Mittags erhalten die Kinder einen kleinen Snack.

Frisches Wasser.

30 Lehrer kümmern sich um die Ausbildung der Kinder, die vom ersten Schuljahr an in Englisch unterrichtet werden. In jedem Jahr werden Investitionen zur Erhaltung und Verbesserung der Schule getätigt. 2013 wurde die Frischwasseranlage fertiggestellt, sodass den Kindern ganztägig und ganzjährig frisches und sauberes Wasser aus einem Tiefbrunnen zur Verfügung steht. In 2014 wurde in die Sicherheit der Schulräume investiert und ein zusätzlicher Generator angeschafft, damit zu jeder Zeit Strom zur Verfügung steht.